Die ungleichen Gleichen

Was geschieht, wenn zwei junge Menschen, sie und er, sich zufällig im Café am Fluss begegnen, beide aus ganz unterschiedlichen Kulturen und fremd in der Stadt? Ein Einblick in zwei Schicksale, vier Welten – er Flüchtling, sie in ländlicher Umgebung aufgewachsen. Sind sie wirklich so verschieden, wie es zunächst erscheint? Tut sich eine fünfte Welt auf, gar eine gemeinsame?
Die raffiniert verschachtelte Erzählweise auf verschiedenen Ebenen, das Wechselspiel mit Zwischentönen, mit Vergangenheit und Gegenwart der Protagonisten öffnen den Blick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt. Die Handlung gewinnt eine eigene Lebendigkeit mit Bezug zur aktuellen Realität in unserer Gesellschaft, ihren Gegensätzen und Herausforderungen.
„Die ungleichen Gleichen“ ist eine wahre Geschichte, weil viele sie so oder so ähnlich erlebt haben und erleben könnten. Sie ist gleichzeitig eine erfundene Geschichte, die Momente festhält, die über eine gelungene Orientierung des Lebens zu entscheiden vermögen.
„Der intensive Blick in das Schicksal und die Gefühlswelt zweier junger Menschen öffnet Perspektiven zur Bereicherung und einem wunderbaren, harmonischen und friedlichen Miteinander. Spannend und emotional geschrieben!“ (Marc Marshall – Sänger, Vollblut-Entertainer und musikalischer Handwerker)

Weiterlesen