Die Kuriositäten des Gideon Crowe Susanne Förster

Klapptext

Die Entscheidung, sich der Freakshow von Gideon Crowe anzuschließen, ist eigentlich keine Entscheidung. Es ist Nates Strafe und seine Chance zugleich.
Gefangen in einem Haus aus Glas, ausgestellt zur Belustigung anderer, denkt er, er wäre seinen Problemen entkommen. Seinem kaputten Zuhause und den Menschen, die ihn nicht verstehen. Gleichzeitig soll es ein Schritt in Richtung seines Ziels sein: Frida wiederzusehen.
Nate erkennt schnell, dass das ein Irrtum war. Sein Ziel ist weiter entfernt denn je, und sein größtes Problem lässt ihn auch hier nicht in Ruhe.
Allein gelassen und einsam beginnt Nate, auf den einzigen Menschen zu hören, dem er vertraut: sich selbst.

 

Bewertung

Als ich das Buch anfing konnte ich noch nicht ahnen wie es weitergeht. Ich bin immer noch sehr fasziniert von dem Buch. Die Geschichte und die Charakteren sind so toll geschrieben und beschrieben. Ich kam toll ins Buch und kam sehr gut mit. Ich hab mich in dem Buch sehr wohl gefühlt und es war schön neue Leute kennen zu lernen hier drin.
Auch die Handlungsorte und das drum herum ist sehr toll.

Top Buch