Interview mit Nicky P. Kiesow

Interview mit Nicky P. Kiesow

1. Wie kamen sie auf die Idee Bücher zu schreiben?

Ich war 10. Mein Opa ist damals gestorben und ich suchte einen Weg mit dem Verlust umzugehen. Da stand dann die Schreibmaschine meiner Mutter im Raum und ich habe mich einfach rangesetzt und losgelegt 🙂

2. Haben Sie sich bei der Ausgestaltung der Charaktere an realen Personen orientiert?

Nur selten. Am liebsten entwickle ich alle selbst 🙂

3. Was brachte Sie ausgerechnet auf diese Themen? (Bezug „Fuchs“ Reihe)

Füchse haben einen unglaublich schlechten Ruf. Dabei sind es so tolle Tiere. Da es zu wenig Bücher gab, in denen Füchse eine Rolle spielen, wollte ich unbedingt eine Serie mit einem Fuchs 🙂


4. Wie viele Teile der „Fuchs“ Reihe sind noch geplant?
Aktuell gibt es 9. Teil. 24 sind auf jeden Fall insgesamt geplant. Aber wer weiß, was noch kommt 🙂

5. Können und wollen Sie bereits Ausblicke auf den nächsten Teil der „Fuchs“ Reihe geben?

Nein 🙂 Band 9 setzt da an, wo Band 8 endet. Mehr verrate ich nicht. Wer aber auch die Sonderbandreihe der Fuchsreihe liebt, wird in Fuchsmittag einen alten Bekannten wieder treffen, der für den ein oder anderen Schmunzler sorgen könnte 😉


6. An welchen Büchern arbeiten Sie neben der „Fuchs“ Reihe noch?

Aktuell?
Herbstprinzessin Band 4-6
Dragon Fortune Band 1-6
Noel&Noelle Band 4 – der Abschlussband

Rock & Love me (Titel kann sich noch ändern) Band 1

Greifensaga Band 1

Just a Normal Life Band 1

Jumper Band 1

öhm… das wars 🙂

7. Woher stammen die Inspirationen für Ihre Werke?

Ein Bild, ein Spruch, ein Lächeln oder einfach ein Gedanke beim Spazieren. Die Ideen sind grenzenlos. Man muss sie nur erkennen, festhalten und was daraus machen 🙂

8. Gibt es auch mal „Schreiblockaden“ und wie gehen Sie damit um?

Eher Lustlosigkeit, wenn es einem privat nicht gut geht. Blockaden nur selten. Dann springe ich eben zu einem der anderen Manuskripte und mache da weiter =)

9. Wo und in welcher Atmosphäre entstehen Ihre Bücher?

Am Schreibtisch, ganz klassisch 🙂

10. Wie lange brauchen Sie um ein Buch zu schreiben?

Kommt auf die Länge darauf an, ob ich es mit einer Autorenkollegin gemeinsam schreibe oder auf Krankheitsfälle. Sehr unterschiedlich also 🙂

11. Wie läuft der „Entstehungsprozess“ eines Buches bei Ihnen ab?

Die meisten Bücher entstehen auf einer A5 Seite. Ein simpler Plot und los geht’s 🙂

Die Details werden nach und nach ergänzt.

12. Wenn Sie ein Buch beginnen zu schreiben, wissen Sie dann schon wies ausgeht?

Kommt auf das an, was ich schreiben möchte. Bei der Greifensaga wissen wir es 🙂

Und bei Noel&Noelle war es auch von Anfang an klar.

13. Welches war die erste Geschichte die Sie je aufgeschrieben haben?

Koko – die Fledermaus 🙂

14. Welchen Stellenwert in Ihrem Leben nimmt das Schreiben für Sie ein? Was ist Ihnen sonst noch wichtig im Leben?

Mein Sohn, Lesen/Schreiben, Freunde, andere Hobbys 🙂 In dieser Reihenfolge

15. Haben Sie selber ein Lieblingsbuch bzw. Autor?

Mehrere 🙂 Es gibt zu viele, die ich mag, als mich auf einen einzigen einzuschießen.

16. Wollten Sie schon immer Autor werden?

seit dem ich 12 oder 13 war, ja 🙂

17. Wie alt waren Sie als Sie das Schreiben begonnen haben?

10 Jahre 🙂

18. Lesen Sie selber viel?

Ja, dieses Jahr waren es etwas über 150 Bücher 🙂

19. Wo und wie wohnen Sie? (Keine Pflicht dieses zu beantworten.)

In Dresden in einer kleinen, bescheidenen 3 Zimmerwohnung mit meinem Sohn 🙂

20. Haben die Haustiere? Wenn ja, welche?

2 Katzen 🙂

21. Was macht für Sie die Faszination von Büchern aus?

Die Welt, die sich einem eröffnet, das Abtauchen und loslassen vom Alltag 🙂

Vielen Dank für Ihre Zeit, ich wünsche Ihnen noch viel Erfolg und einen schönen Tag.