Juli im Winter

 

Taschenbuch: 280 Seiten

Verlag: Books on Demand

 

 

Klapptext

„Du bist deines eigenen Glückes Schmied.“
In diesem Glauben wurde Juli großgezogen und dementsprechend selbstbewusst geht sie durch die Welt.
Juli ist klug, charmant und beliebt.
Als eine neue Mitschülerin in ihre Klasse kommt, ahnt sie nicht, dass diese ihr sehr bald zeigen wird, wie falsch sie lag.
Julis Leben gleicht plötzlich einem Sturzflug, dessen Ausgang ungewiss ist.

 

Autorin

A.L.Kahnau (geboren 1987 im Siegerland) lässt ihre Protagonisten nicht irgendwo herumspazieren. Nein, sie leben in deiner Nachbarschaft. Sie könnten dein Nachbar sein, deine Tochter oder auch dein bester Freund.
Trotzdem bleiben A.L.Kahnaus Geschichten vom Beginn bis zum Ende spannend, gefühlvoll und vor allem authentisch.

Besuche A.L.Kahnau auch auf ihrer Homepage: www.alkahnau.jimdo.com oder auf Facebook.

 

Meine Bewertung

Ich habe das Buch gelesen und war anfangs erst einmal erschrocken. Den das Buch fing gleich mal mit > Als sich meine Schwester im Winter vor zwei Jahren das Leben nahm, machte sie mir damit ein Geschenk < Diese Worte brachten mich erstmal zum nachdenken und ich habe eine weile gebraucht um das zu verstehen.
Aber es mit der zeit versteht man worum es geht. Juli liebt ihre Schwester die leider Szuizid beging aber das war für Juli eine Motivation wie ich es sehe.
Die ganze Geschichte wird sehr toll erzählt und an paar Stellen sah ich zu meinem Leben parallelen.
Mobbing , um das geht es hier im Buch und vor allem wie ein Opfer wirklich damit umgeht.

Etwas was Julis Eltern sagte hat mir sehr zu denken gegeben >Du bist deines eigenen Glückes Schmied<
So wird sie erzogen und als sie dann auf ein Internat wechselte ist sie wie ausgewechselt und total selbstbewusst.
Ich hab Juli als charmant , klug , beliebt und sehr hilfsbreit kennen gelernt. Auf einen schlag wird alles anderst und sie ist am ende ein häufchen elend und steht alleine da. Nur einer versucht ihr zu helfen.

DAS ENDE IST IMMER UNGEWISS.

Ich liebe das Buch und werde es so oft wie möglich lesen 

 

 

Nachtrag

Ich finde das das Thema Mobbing nicht tot geschwiegen werden darf. Ich war selbst einst ein MobbingOpfer und habe geschwiegen aber ich würde jetzt jederzeit aufstehen und anderen helfen. Es ist schon krass wie weit unsere Gesellschaft gesunken ist. Ohne Mobbing fühlen sich einige nicht stark genug. Gebobbt wird nur doch nur um sich selbst aufzuspielen.

Ich bin bereit gegen Mobbing zu kämpfen und ich bin bereit anderen beim Thema Mobbing zu unterstützen und zuzuhören.

#ICHBINGEGENMOBBING
#ICHBINDAFÜRMOBBINGOPFER

Sei dabei und helfe anderen. Gibt Mobbing keine Chance zu gewinnen.