Maggie Yellow Cloud: Das verkaufte Herz, eine Lakota-Ärztin bei den Navajo Brita Rose-Billert

Klapptext

Die junge Lakota-Ärztin Maggie Yellow Cloud kämpft um das Leben ihrer Nichte Shauna Wiyakaska. Nach einem Unfall erwacht diese nicht aus dem Koma. Eine neurologische Privatklinik ist an der kleinen erst sechsjährigen Patientin interessiert und will sogar alle Kosten übernehmen. Die Familie gewinnt neue Hoffnung, doch bereits einen Tag später wird Shauna in der fremden Klinik für hirntot erklärt und nur noch mit medizinischen Geräten am Leben erhalten. Maggies innere Unruhe und böse Träume treiben sie bis nach Utah, um nach ihrer Nichte zu sehen. Ihre Hoffnung ist die Studienfreundin Lynn Yazzie, eine Navajo-Ärztin, die an der Klinik arbeitet. Zu ihrer Bestürzung muss Maggie erfahren, dass ihre Freundin erst kürzlich einen tödlichen Reitunfall hatte. Bei ihren Nachforschungen gerät Maggie in ein Geflecht aus Lügen, geheimnisvollen Zeremonien und kriminellen Machenschaften.

 

Buch

Die der Fortsetzung geht es spannend weiter und man wird ab Seite 1 wieder richtig gefesselt. Ich habe beim lesen das Gefühl gehabt ich bin mitten drin.  Die Charakteren sind auch wieder sehr toll gewesen und auch so …. Menschlich … das schaffen nicht viele aber hier wurde alles wieder perfekt.

Ich kann sagen wer Band 1 kennt muss Band 2 unbedingt lesen. Sonst verpasst man etwas.